GLOSSAR

>> Zurück zum Glossar

Intervallskala

Die Intervallskala (auch Abstandsskala genannt) zählt zu den metrischen Skalen, das Merkmal nimmt also beliebig genau messbare / bestimmbare Werte an. Abstände zwischen zwei Ausprägungen können berechnet und sinnvoll interpretiert werden. Eine Intervallskala besitzt jedoch keinen natürlichen – sondern einen willkürlichen Nullpunkt, ein klassisches Beispiel ist die Temperatur in °C. Quotienten sollten nicht gebildet werden, diese hätten keine Aussagekraft und wären nicht sinnvoll zu interpretieren. Die Körpertemperatur beispielsweise kann steigen und fallen, was durch die erzielte Differenz wiedergegeben werden kann, das Verhältnis zwischen den Temperaturen wäre dagegen inhaltslos – doppelt so warm oder halb so kalt gibt es nicht.

Navigation: