GLOSSAR

>> Zurück zum Glossar

R (Statistikprogramm)

Themengebiet: Statistik-Software

R ist eine freie Software / Statistiksoftware, die über das Internet unter http://cran.r-project.org für jedermann zugänglich ist und durch eine internationale Arbeitsgruppe (R Development Core Team) weiterentwickelt wird.

R steht für verschiedene Plattformen zur Verfügung, insbesondere unter Windows ist das Installieren sehr einfach. R ist gleichzeitig eine Programmiersprache und Arbeitsumgebung mit dem Schwerpunkt der statistischen Analyse von Daten.

Der Dialog erfolgt (zunächst) über die R-Konsole, es lassen sich aber auch komfortablere Eingabeeditoren einbinden. Unter Windows werden die Grafiken in einer separaten grafischen Oberfläche (GUI) angezeigt. Die einzelnen Funktionen werden themenbezogen in Paketen (Bibliotheken) zur Verfügung gestellt. Bei Installation sind eine Reihe von Paketen mit Standardfunktionen automatisch integriert. Viele bekannte statistische Auswertungsverfahren stehen also sofort zur Verfügung. Um Zugriff auf weitere Pakete bzw. deren Funktionalitäten zu erlangen, müssen diese vom Server geladen, installiert und vor der Anwendung aufgerufen werden.

Die Möglichkeiten, die R zur statistischen Datenanalyse bietet, sind um ein Vielfaches umfangreicher als bei bekannter Standardsoftware, hinzu kommt die Möglichkeit, eigene Funktionen zu definieren. Grafiken können dank Programmierung bis ins kleinste Detail auf die Anforderungen des Anwenders abgestimmt werden.
Diese Vielfalt birgt jedoch auch Nachteile. Der Einsteiger hat es mitunter nicht leicht, sich in der R-Umgebung zurecht zu finden, insbesondere dann, wenn das Programmieren nicht geläufig ist. Eine Reihe von Hilfefunktionen sowie ein Handbuch und eine Einführung erleichtern den Einstieg.

Navigation: