GLOSSAR

>> Zurück zum Glossar

Fehler 1. Art

Der Fehler 1. Art wird auch alpha-Fehler genannt und ist eine der beiden möglichen falschen Schlussfolgerungen, die aus einem Resultat eines statistischen Tests gezogen werden können.

Dieser Fehler liegt vor, wenn anhand der Stichprobe ein Effekt festgestellt wird (z.B. ein Unterschied), der in der Grundgesamtheit, auf die rückgeschlossen werden soll, gar nicht vorliegt.

Der alpha-Fehler wird mit dem Signifikanzniveau kontrolliert, welches vor dem Testen (und auch vor der Datenerfassung) festgelegt wird. Üblicherweise wird ein Signifikanzniveau von 5% zugrunde gelegt, so dass bei einem signifikanten Testresultat zu 95% darauf geschlossen werden kann, dass dieser Effekt auch für die Grundgesamtheit zutrifft, also zu 95% sicher ist, dass kein Fehler 1. Art vorliegt.

Navigation: