Themengebiet: Kriterien zur Auswahl der Analyseverfahren

Fehler 1. Art

Der Fehler 1. Art wird auch alpha-Fehler genannt und ist eine der beiden möglichen falschen Schlussfolgerungen, die aus einem Resultat eines statistischen Tests gezogen werden können. Dieser Fehler liegt vor, wenn anhand der Stichprobe ein Effekt festgestellt wird (z.B. ein Unterschied), der in der Grundgesamtheit, auf die rückgeschlossen werden soll, gar nicht vorliegt. Der alpha-Fehler […]

Abhängige Variable

siehe Zielgröße

Zielgröße

Im Rahmen einer Studie sind die Zielgrößen Untersuchungsgegenstand. Eine Zielgröße ist ein Merkmal, das beeinflusst wird und wird daher auch abhängige Variable genannt. Einflussnehmend sind zum einen die Einflussgrößen (auch Einflussfaktoren / unabhängige Variablen genannt), die in einer Studie beobachtet oder gemessen und erhoben werden, aber auch die Störgrößen, die die Zielgröße bedingen, aber nicht […]

Confounder

Ein Confounder ist eine Störgröße, die indirekt mit der Zielgröße assoziiert ist, indem sie direkt auf eine Einflussgröße einwirkt und somit indirekt die Zielgröße beeinflusst. Die Validität der Studienergebnisse kann dadurch stark beeinträchtigt werden. Der Zusammenhang zwischen Ziel- und Einflussgröße stellt sich möglicherweise verfälscht dar. Insbesondere bei Kohortenstudien besteht häufig ein hohes Risiko des Confoundings, […]

Bindung

Eine Bindung liegt vor, wenn zwei oder mehreren beobachteten Werten derselbe Rang (Rangsummentest, Rangkorrelation, Rangvarianzanalyse) zugeordnet werden müsste, also Beobachtungen vorliegen, die dem Wert nach gleich sind. In diesem Fall ordnet man diesen Beobachtungen den Durchschnitt der hierfür vorgesehenen Rangzahlen zu (Mittelrangmethode).

Navigation:
Alphabetische Suche: