Themengebiet: Korrelation / Assoziation

Kappa nach Cohen

Siehe Cohen’s Kappa

ICC – Intraklassen-Korrelation

Die Übereinstimmung von zwei oder mehr Beobachtungen (z.B. durch Instrumente, Untersuchungen oder Rater) an den gleichen Fällen kann für intervallskalierte Messungen durch die Intraklassen-Korrelation (ICC intra-class correlation) beurteilt werden. Der Intraklassen-Korrelationskoeffizient ICC gilt als Maß für die Übereinstimmung, wobei bei ICC=0 gar keine Übereinstimmung vorliegt und bei ICC=1 ein vollständige Übereinstimmung. Die Berechnung basiert auf […]

Scheinkorrelation

Die Korrelationsanalyse untersucht den Zusammenhang zwischen zwei Merkmalen M1 und M2. Wird eine Korrelation beobachtet und rechnerisch bestätigt, so ist dies noch kein Beweis für einen kausalen Zusammenhang zwischen M1 und M2. Ebenso gut kann ein nichtkausaler Zusammenhang vorliegen, in diesem Fall spricht man von einer Scheinkorrelation. Dies kann verschiedene Ursachen haben: Zwischen M1 und […]

Rangkorrelationskoeffizient nach Spearman

Der Rangkorrelationskoeffizient nach Spearman ist ein Maß für die Stärke eines monotonen Zusammenhangs zwischen zwei mindestens ordinal skalierten Größen. Im Gegensatz zum Korrelationskoeffizienten nach Pearson wird bei der Berechnung des Korrelationskoeffizienten nach Spearman kein linearer Zusammenhang vorausgesetzt. Voraussetzungen: Die zu korrelierenden Größen sind mindestens ordinal skaliert. Es liegen unabhängige Beobachtungspaare vor. Der untersuchte Zusammenhang ist […]

Phi-Koeffizient

Der Φ-Koeffizient ist ein Maß für die Stärke des Zusammenhangs zwischen zwei dichotomen Größen. Er wird anhand der Vierfeldertafel unter Benutzung der Chi-Quadrat-Statistik berechnet: wobei Je näher Φ bei +1 liegt, desto stärker ist der Zusammenhang. Bei Φ=0 liegt vollständige Unabhängigkeit vor.

Korrelationskoeffizient nach Pearson

Der Korrelationskoeffizient nach Perason ist ein dimensionsloses Maß für die Stärke des linearen Zusammenhangs zwischen zwei quantitativen Größen und wird auch als Produkt-Moment-Korrelationskoeffizient oder Maßkorrelationskoeffizient bezeichnet. Voraussetzungen: Die zu korrelierenden Größen sind quantitativ. Beide Größen sind normalverteilt. Es liegen unabhängige Beobachtungspaare vor. Der untersuchte Zusammenhang ist linear. Berechnung: dabei sind sxy die empirische Kovarianz, sx […]

Kontingenzkoeffizient nach Pearson

Werden zwei kategoriale Merkmale in einer Kontingenztafel gegenübergestellt, so lässt sich mithilfe des Chi-Quadrat-Tests prüfen, ob ein Zusammenhang zwischen diesen Merkmalen besteht, nicht aber, wie stark der Zusammenhang ist. Der Pearson’sche Kontingenzkoeffizient wird anhand der Prüfgröße (Chi2) des Chi-Quadrat-Tests berechnet und gibt Auskunft über die Stärke des Zusammenhangs: CC liegt zwischen 0 und 1. Bei […]

Bivariate Statistik

Die statistische Analyse der Beziehung zwischen zwei Größen wird als bivariate Statistik bezeichnet. Die Skalierung der beiden Größen bestimmt dabei das Verfahren zur Analyse des Zusammenhangs. Ein entsprechend geeigneter Signifikanztest gibt Auskunft darüber, ob eine Korrelation besteht, Korrelationskoeffizienten oder Assoziationsmaße erlauben Aussagen über die Stärke des Zusammenhangs. Der Korrelationskoeffizient nach Pearson eignet sich als Maß […]

Navigation:
Alphabetische Suche: