Alphabetische Suche: I

Irrtumswahrscheinlichkeit

Die Irrtumswahrscheinlichkeit ist die maximal zugelassene Wahrscheinlichkeit für ein falsches Testresultat, in dem Sinne, dass ein Effekt in der Stichproben erkannt wird, welcher in der Grundgesamtheit, auf die rückgeschlossen werden soll, nicht vorliegt – also die maximal zugelassene Wahrscheinlichkeit für einen Fehler 1. Art. Üblicherweise liegt die Irrtumswahrscheinlichkeit alpha bei 0,05 bzw. 5%, dann lässt […]

Intervallskala

Die Intervallskala (auch Abstandsskala genannt) zählt zu den metrischen Skalen, das Merkmal nimmt also beliebig genau messbare / bestimmbare Werte an. Abstände zwischen zwei Ausprägungen können berechnet und sinnvoll interpretiert werden. Eine Intervallskala besitzt jedoch keinen natürlichen – sondern einen willkürlichen Nullpunkt, ein klassisches Beispiel ist die Temperatur in °C. Quotienten sollten nicht gebildet werden, […]

Intraraterreliabilität

Die Intraraterreliabilität bezeichnet die Reliabilität (Übereinstimmung / Wiederholbarkeit) von Messungen oder Bewertungen innerhalb eines Raters (Beurteilers / Beobachters). Die Rater sind meist Personen, die Intraraterreliabilität kann aber auch zwischen verschiedenen Messinstrumenten bestimmt werden. Entscheidend ist, dass ein und dieselbe Stichprobe wiederholt von einem Rater (oder einem Instrument) bewertet wird. Im Vergleich dazu gibt die Interraterreliabilität […]

Interraterreliabilität

Die Interraterreliabilität bezeichnet die Reliabilität (Übereinstimmung / Wiederholbarkeit) von Messungen oder Bewertungen zwischen verschiedenen Ratern (Beurteilern / Beobachtern). Die Rater sind meist Personen, es wäre aber auch denkbar, eine Interraterreliabilität zwischen verschiedenen Messinstrumenten zu bestimmen, entscheidend ist, dass ein und dieselbe Stichprobe von verschiedenen Personen oder Instrumenten bewertet wird. Im Vergleich dazu gibt die Intraraterreliabilität […]

ICC – Intraklassen-Korrelation

Die Übereinstimmung von zwei oder mehr Beobachtungen (z.B. durch Instrumente, Untersuchungen oder Rater) an den gleichen Fällen kann für intervallskalierte Messungen durch die Intraklassen-Korrelation (ICC intra-class correlation) beurteilt werden. Der Intraklassen-Korrelationskoeffizient ICC gilt als Maß für die Übereinstimmung, wobei bei ICC=0 gar keine Übereinstimmung vorliegt und bei ICC=1 ein vollständige Übereinstimmung. Die Berechnung basiert auf […]

IQR

IQR ist die Abkürzung für die englische Bezeichnung Interquartile range, welches der Interquartilabstand im Deutschen ist.

Interquartilabstand

siehe Quartil

Intervallskala

siehe Skalenniveau

Inzidenz

Die Wahrscheinlichkeit, innerhalb eines Beobachtungszeitraumes zu erkranken, wird als Inzidenz bezeichnet. Dies entspricht dem Anteil der untersuchten Population, der innerhalb eines Zeitabschnittes erkrankt. Die Inzidenz wird auch als Neuerkrankungsrate oder Erkrankungsrisiko bezeichnet. Bei der Angabe der Inzidenz ist immer auch der betrachtete Zeitraum zu nennen, auf den sie sich bezieht. Die Inzidenz kann als relative […]

Interventionsstudie

Eine Interventionsstudie ist eine experimentelle kontrollierte klinische Studie, in der die Versuchsbedingungen und somit größtenteils auch die Ausprägungen der Einflussgrößen vom Studienleiter vorgegeben werden. Eine Interventionsstudie ist prospektiv und analytisch. Indem die Einflussgrößen weitestgehend kontrolliert bzw. konstant gehalten werden, soll gewährleistet werden, dass der Effekt der Intervention (Behandlung) isoliert untersucht werden kann und unverzerrte Vergleiche möglich […]

Navigation:
Alphabetische Suche: